Über Gotongi

Wir sind das Auge, das alles sieht.
Wir sind die Stimme, die alles spricht.
Wir sind die Gotongi.

GOTONGI ist ein Blog von Rollenspielern, die der Überzeugung sind, dass Rollenspiele von der aktiven Mitwirkung der Community leben & profitieren.

Die derzeitige Entwicklung rund um DSA sehen wir mit Sorge. Dies hat uns veranlasst dieses Weblog zu starten, um auf Missstände aus Sicht der Community hinzuweisen.
Wo das Engagement der Spieler verhindert wird, fehlt bald die nötige Dynamik, damit neue Ideen wachsen können.

Ein Rechteinhaber sollte unserer Meinung nach nicht als totalitärer Herrscher auftreten, sondern den über Jahre gewachsenen guten Kontakt zur Community weiter (momentan eher: wieder) suchen, ausbauen und somit von der Kreativität des Schwarms profitieren.

Wenn dir diesbezüglich ein Thema unter den Nägeln brennt, oder du einfach Feedback senden möchtest, kannst du uns einfach eine E-Mail senden Mail

Advertisements
Kommentare
  1. Josch sagt:

    Hallo Leute, schön, dass sich jemand bemüht, die Anliegen der Fans gegenüber den Offiziellen selbstbewusst zu vertreten. Ich wünsche Euch viel Erfolg und werde gespannt verfolgen, wohin sich das hier entwickelt. Eine Bitte aber: Wir alle wissen (hoffentlich), wie schnell sich Konfliktlinien im Netz verhärten können und sich eine „Wer nicht bedingungslos für uns ist, ist gegen uns“ Mentalität ausbilden kann. Deshalb hoffe ich sehr, dass hier nicht der Fehler begangen wird, jede (vermeintlich) kritikwürdige Aktion von Seiten des Verlags in das große Mosaik „Ulisses ruiniert DSA“ einzuordnen. Ich gehe mal davon aus, dass die Leute von Ulisses, ungeachtet der Tatsache, dass sie nicht gerade zu maraskanischer Geschwätzigkeit neigen, verfolgen, was sich im Netz so tut und auf die eine oder andere Weise Kritik auch zur Kenntnis nehmen, wenn sie nicht über’s Ziel hinausschießt und lediglich Ulisses Bashing betreibt. Preiset die Schönheit! Josch

  2. Heshtot sagt:

    Ich halt es aber auch für sehr wichtig, dass es eine Institution gibt, die auch offen die Meinung sagt. Deswegen ist es auch gut, dass es hier ein eigenes Blog gibt, das nicht Teil irgendeiner anderen DSA-Community ist. Denn wenn ich das hier richtig verstehe, soll mit Gotongi niemand reden – es soll nur darauf aufmerksam gemacht werden, dass Reden notwendig ist.

  3. gotongi sagt:

    Hallo Josch.

    Es geht uns nicht um das sogenannte bashing, wie es im Vinsalt Forum ja auch schon befürchtet wird.
    Es geht darum eine Art Sammelstelle zu sein, in der man Defizite, die Fans mit dem Hersteller ihres Lieblingsrollenspiels erkennen, offen und gerne auch laut kommunizieren kann.

    Daher ist auch jeder eingeladen, so ihm ein passendes Thema unter den Nägeln brennt, dies an uns einzusenden!

    Theoretisch wäre das Herstellerforum der angebrachte Platz für solcherlei Feedback, aber leider ist es praktisch nun einmal so, dass Kritik dort nicht gerne gesehen wird.

    Wir alle lieben DSA und wir wollen mit unserem Engagement dazu beitragen, dass es besser wird. Unserer Meinung nach gehört Kritik zu einem solchen Prozess und ist nichts böses oder verwerfliches.

    Hallo Heshtot.

    Ganz genau so ist es.

  4. Josch sagt:

    Hey,

    als Maraskaner begrüße ich natürlich die Einrichtung eines Ortes, wo man den Verantwortlichen, auch bevor sie den Verlag oder die DSA Welt verlassen, schon die 16 guten Ratschläge erteilen kann. Worum es mir ging, waren eher Sachen wie: Aufs Wesentliche konzentrieren (und nicht auf den Bruderlosen komm raus Haare in der Suppe suchen) und bei der Präsentation klar in der Sache, aber freundlich im Ton bleiben. Wesentliche Sachen wären nach meinem Verständnis z.B. das Alveraniarszenarien-Debakel oder mögliche Einschränkungen von Fan-Fiction oder Fanprojekten im Allgemeinen (sollte es wirklich dazu kommen, was Bruder Praios verhüten möge). Schon bei der fehlenden Widmung von „Schattenlande“ bin ich mir aber nicht mehr ganz sicher, ob das jetzt wirklich mehr als eine Rückfrage erfordert. Muss man das als symbolisch für den totalen Bruch mit der DSA Vergangenheit ansehen und aus diesem Kaffeesatz tiefere Schlüsse ziehen? Ich wäre da skeptisch.
    So, genug, getradjt, ich will sagen: Je mehr man sich bemüht, den Eindruck (!) zu vermeiden, die Verlagskritik sei Selbstzweck, und je mehr man der bei Kritik ja fast unvermeidlichen Tendenz zum Spöttischen entgegenwirkt, desto größer die Chance, nicht als Nörgler abgeschrieben zu werden. Gerade weil fundierte und klar formulierte Kritik etwas ist, dass DSA auch weiterhin gut tut, wollte ich Euch dabei gutes Gelingen wünschen (und unter der Hand dabei auch gleich ungefragt eine Reihe „guter Ratschläge“ an die Bruderschwestern bringen). Preiset die Schönheit! Josch

  5. Ilias sagt:

    Sicher ist die Sache mit der Kiesow-Widmung Spekulation. Aber solche auch aufzugreifen, kann dem Verlag vielleicht auch zeigen, dass sie dringend was an ihrer Informationspolitik ändern sollten.

  6. Eugalp sagt:

    Ich finde die Idee hinter dem Blog gut.
    Ich hoffe aber auch, dass die Autoren nicht in die Alveran-Falle tappen, in der Spekulation und Negativ-Hype manchmal zu einer Art Selbstzweck wurden… bisher sieht das aber nicht so aus.
    Weiter so, ich lese gespannt mit!

  7. Knuckels sagt:

    Ulisses macht für alles immer errata. Da können die Kiesov ja reinschreiben wenns ein fehler war, also meine Meinung.

  8. Die diversen Kahlschläge in der Redaktion, der Umgang mit alveran.org und Antamar sprechen schon Bände.
    Kaufentscheidungen leben von einem guten Kontakt und dem respektvollen Umgang mit der Community. Wenn der Verlag etwas hier lernen sollte, dann das. Danke für diesen Blog und viel Erfolg. Er ist das richtige zur richtigen Zeit.

  9. Backalive sagt:

    Ich bin über den Blog ‚Von der Seifenkiste herab‘ auf diesen Blog hier aufmerksam geworden.
    Anscheinend ist er noch nicht in den RSP-Blogs integriert. Denn dann wäre ich sicher bereits hierüber gestolpert.

    Die Idee, einen solchen Blog zu betreiben, finde ich klasse.

    Nach den Querelen und Wirren bei Ulisses innerhalb der DSA-Redaktion sowie dem Ausdünnen der Redakteure, hat der Verlag nicht nur die Bodenhaftung verloren sondern beginnt, den gleichen Fehler wie vorab schon FanPro zu machen. Sie glaubt, auf die Community der Spielerschaft verzichten zu können.

    Ich weiß nicht, wohin der Kurs führt. Ulisses, Herr Truant und Herr Plötz halten sich diesbezüglich immer sehr bedeckt, von einigen Platitüden wie z.B. auf der RPC einmal abgesehen.
    In einigen Forenthreas wie auch Blogbeiträgen ist zu lesen, alles in allem hätte dies keine Auswirkungen auf die Community und diversen DSA-Fanprojekten. Ich wünsche, daß sie recht behalten.

    Ein Blog wie dieser, der genau diese Entwicklung im Auge behält und eine Plattform bietet, Fehler und Mißstände öffentlich zu machen, ist dabei nur ein Riesen-Vorteil für alle DSA-Fans.

  10. Miriam sagt:

    Hi!

    ich möchte euch darauf aufmerksam machen, dass ihr kein Impressum habt.

  11. Gotongi sagt:

    Hallo Miriam, das ist nach hiesigem Recht auch nicht notwendig.

  12. Miriam sagt:

    Mittlerweile gibt es eine Impressumspflicht. Kann man hier z.B. nachlesen:

    http://www.linksandlaw.info/

    Wird immer wieder gerne vergessen, kann aber für größeren Ärger sorgen.

  13. gotongi sagt:

    Alles schön für die BRD, aber deren Gesetze gelten nicht in anderen Ländern, wir haben eigene Gesetze und nach denen richten wir uns.

  14. David sagt:

    Da man davon ausgehen kann, dass ihr ein Impressum bewusst vermeidet, darf man nach dem Grund fragen?

  15. Heshtot sagt:

    Ich kenne keinen guten Grund dafür, weshalb man ohne Anlass seine Anschrift ins Internet stellen sollte.

  16. David sagt:

    Das war gar nicht so aggressiv gemeint ;)

    Wollte eigentlich nur wissen, ob ihr bewusst unbekannt sein wollt, oder ob es normale „Internetvorsicht“ ist.

  17. gotongi sagt:

    Eine gesunde Vorsicht bei der Veröffentlichung von privaten Daten im Netz ist immer angebracht. Wir empfehlen jedem User, so anonym wie irgend möglich durch das Netz zu streifen.

    Die Anonymität die wir genießen, gestatten wir euch übrigens auch. Schließlich verlangen wir von euch keinerlei Daten, um bei uns mitmachen zu können.

    Letztlich soll es hier doch um Inhalte gehen, nicht um Namen, oder?

  18. David sagt:

    Ja, hast schon recht. Ich fragte nur, da es ja in der DSA-Community üblich ist, die gleichen Benutzernamen zu nutzen und so kennt man halt meist alle Blogger und Forenbenutzer. Und da davon auszugehen ist, dass ihr auch schon länger aktiv in der Community seid, dachte ich mir, dass es vielleicht gewollt ist, dass hier alles auch netzintern anonym bleibt.
    Wie gesagt, reines Interesse, keine Kritik.

    Vielleicht seid ihr ja sogar Nandurion, die mal Dampf ablassen wollen :D

  19. gotongi sagt:

    Wir haben das auch nicht als Kritik aufgefasst. Das sind legitime Fragen.

    Wir verstehen auch die Neugier der Leser, die wir in diesem Fall aber leider nicht befriedigen möchten.

  20. David sagt:

    Ich lach mich schlapp ^^ Hab gerade gesehen, dass Nandurion klar gestellt hat, dass sie NICHT Gotongi sind.

    Ich stelle klar: Das war ein Witz! ;)

  21. Anonymous sagt:

    Ich würde, wie oben schon erwähnt, eine Anbindung von Gotongi an RSP-Blogs sehr begrüßen. Hatte euch schon wieder aus den Augen verloren und bin erst durch die „Nandurion-Distanzierung“ wieder auf die Seite gestoßen.

  22. gotongi sagt:

    Hallo Anonymous,

    wir haben die Aufnahme von Gotongi bei den rsp-blogs beantragt.

  23. […] Doch mit solch differenzierten Betrachtungsweisen will man sich bei Gotongi nicht aufhalten. Mit runtergeklapptem Visier wird auf alles eingeschlagen, was Ulisses heißt. Trifft schon keinen falschen. Außerdem ist man im Recht. Immerhin kämpft man gegen einen „totalitären Herrscher“. […]

  24. anonymous sagt:

    Gotongi sagt:
    Juli 14, 2011 um 08:59
    Hallo Miriam, das ist nach hiesigem Recht auch nicht notwendig.

    Nach welchem hiesigem Recht glaubt ihr vorgehen zu können? Der Blog ist auf deutsch und damit eindeutig auf ein deutschsprachiges Publikum ausgerichtet. Damit fallt ihr aus dem amerikanischem Recht schon einmal heraus. Damit kommt für euch deutsches, österreichisches oder schweizer Recht in Frage.

    Zu der Frage, welches Recht zutrifft, siehe den Ausschnitt des Urteil des BGH, Urteil v. 13.10.2004 – I ZR 163/02 – Hotel Maritime

    a) Zur Begründung der internationalen Zuständigkeit deutscher Gerichte nach Art. 5 Nr. 3 EuGVÜ reicht es aus, daß die Verletzung des geschützten Rechtsguts im Inland behauptet wird und diese nicht von vornherein ausgeschlossen ist. Die Zuständigkeit ist nicht davon abhängig, daß eine Rechtsverletzung tatsächlich eingetreten ist.

    b) Nicht jedes im Inland abrufbare Angebot ausländischer Dienstleistungen im Internet kann bei Verwechslungsgefahr mit einem inländischen Kennzeichen i.S. von § 14 Abs. 2 Nr. 2 MarkenG kennzeichenrechtliche Ansprüche auslösen. Erforderlich ist, daß das Angebot einen wirtschaftlich relevanten Inlandsbezug aufweist.

    Deutschland:
    Rundfunkstaatsvertrag § 55 Abs. 1:
    „Anbieter von Telemedien, die nicht ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken dienen, haben folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten: Namen und Anschrift, bei juristischen Personen auch Namen und Anschrift des Vertretungsberechtigten.“

    Österreich:
    Mediengesetznovelle § 25. (1)
    Der Medieninhaber jedes periodischen Mediums hat alljährlich die in den Abs. 2 bis 4 bezeichneten Angaben zu veröffentlichen.(…) Auf einer Website sind diese Angaben ständig leicht und unmittelbar auffindbar zur Verfügung zu stellen.
    Mediengesetznovelle § 25. (5)
    Für eine Website, die keinen über die Darstellung des persönlichen Lebensbereichs oder die Präsentation des Medieninhabers hinausgehenden Informationsgehalt aufweist, der geeignet ist, die öffentliche Meinungsbildung zu beeinflussen, gilt Abs. 2 mit der Maßgabe, dass nur der Name oder die Firma, gegebenenfalls der Unternehmensgegenstand, sowie der Wohnort oder der Sitz des Medieninhabers anzugeben sind. Abs. 3 und 4 finden auf eine solche Website keine Anwendung.

    Für die Schweiz ist mir die Rechtslage leider nicht bekannt, es würde mich aber wundern, wenn diese weit davon abweicht.

    Nachdem ihr aber nicht in einer gewerblichen Konkurrenz zu einem Mitbewerber steht, habt ihr wahrscheinlich keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten, legal ist es deswegen noch lange nicht.

  25. EvenMoreAnonymous sagt:

    Ich find’s doch recht amüsant, dass der, der hier am meisten auf der Impressumspflicht herumhackt, selbst mit „anonymous“ postet. Hut ab ;)

  26. Impressumspflicht http://bit.ly/B9ju – behandelt Deutschland, Österreich und die Schweiz

    Auszug, Schweiz:
    „Die Schweiz zählt nicht zu den Mitgliedstaaten der EU. Für Angebote, die auf Käufer in Deutschland oder Österreich abzielen, ist eine eventuelle Impressumspflicht nach deren Vorschriften zu prüfen. Umgekehrt kann das Schweizer Recht auf Medien angewendet werden, welche in der Schweiz verbreitet oder zugänglich gemacht werden.
    Jede Publikation, welche sich an eine Vielzahl von Personen richtet, unterliegt der Impressumspflicht von Art. 322 StGB. Im Impressum muss der Sitz des Medienunternehmens, namhafte Beteiligungen an anderen Unternehmungen sowie der verantwortlichen Redaktor angegeben werden.“

    Art. 322 StGB http://bit.ly/2xdi4W

    Auszug, EU:
    Maßgeblich für die Umsetzung in den Mitgliedsländern
    – Richtlinie 98/34/EG, ABl. Nr. L 204
    – Richtlinie 98/48/EG, ABl. Nr. L 217
    usw.

    Wenn Gotongi nicht gerade auf den Cayman Islands sitzt, sollte vielleicht noch einmal darüber nachgedacht werden, die Sache mit der Anonymität doch besser sein zu lassen. Zumindest in Europa seid ihr gut damit beraten, auf so etwas nicht zu verzichten.

  27. Shruuf sagt:

    Vielleicht könnt ihr ja nen Strohmann anheuern, der für euch im Impressum steht…

  28. Azamir sagt:

    Lies mal Absatz 3 des zitierten Artikels – man darf keine Strohmänner vorschieben. Das bedeutet womöglich das Aus für das Medienunternehmen Gotongi?

  29. anonymous sagt:

    Der Punkt, bei dem ich mir nicht sicher bin, ist was in der Schweiz in die Kategorie Medienunternehmen fällt.

    In Deutschland bist du mit einem Blog laut der aktuellen Rechtssprechung eindeutig in dem Bereich „Anbieter von Telemedien, die nicht ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken dienen“

    In Österreich fällst du mit einem Blog in diesen Absatz:
    Für eine Website, die keinen über die Darstellung des persönlichen Lebensbereichs oder die Präsentation des Medieninhabers hinausgehenden Informationsgehalt aufweist, der geeignet ist, die öffentliche Meinungsbildung zu beeinflussen, gilt Abs. 2 mit der Maßgabe, dass nur der Name oder die Firma, gegebenenfalls der Unternehmensgegenstand, sowie der Wohnort oder der Sitz des Medieninhabers anzugeben sind. Abs. 3 und 4 finden auf eine solche Website keine Anwendung.

    Also müsste Gotongi wenn es auf ein deutsches/österreichisches Publikum abzielt mindestens Name und Anschrift des Verantwortlichen angeben. Wenn auch ein privater Blog in der Schweiz als Medienunternehmen im Sinne des Gesetzes gilt, dann müsste Gotongi auch nach Schweizer Recht Name und Anschrift angeben.
    Nach deutschem Recht hat Gotongi allerdings juristisch nur wenig zu befürchten, da man nur klagen könnte, wenn man durch das fehlende Impressum einen wirtschaftlichen Nachteil erhält.

    Interessanter denke ich wäre der Weg über WordPress.com. Wenn man an sie herantritt und ihnen dir europäischen Gesetze vorlegt und erklärt inwiefern der bei ihnen gehostete Blog gegen diese verstößt, könnte es zu Aktivitäten von WordPress.com kommen.

  30. TheEvilOne sagt:

    Dann tu’s. Laber net, mach’s, aber dann sei doch bitte so fair und schreib deinen Namen hierhin. Ich wüsste dann doch gerne, wer hier so vorbildlich für Recht und Ordnung einsteht.

    Wenn du das hingegen nicht zu tun bereit bist, dann hör doch bitte auf zu nerven. Danke.

  31. Name sagt:

    TheEvilOne sagt:
    Juli 18, 2011 um 02:39
    Dann tu’s. Laber net, mach’s, aber dann sei doch bitte so fair und schreib deinen Namen hierhin. Ich wüsste dann doch gerne, wer hier so vorbildlich für Recht und Ordnung einsteht.

    Wenn du das hingegen nicht zu tun bereit bist, dann hör doch bitte auf zu nerven. Danke.

    Was hat das bitte mit Fairness zu tun? Wir haben einmal jemanden, der gegen die geltenden Regeln verstößt, und wir haben jemanden der darauf hinweißt. Würdest du von jedem Whistleblower verlangen, dass er wegen „fairness“ seinen Namen preisgeben muss?

    Entweder, hat Gotongi zu oft die hohle Phrase vom rechtsfreien Raum Internet gehört und irgendwann angefangen sie zu glauben und denkt, er dürfte das hier. Oder er weiß, dass er eigentlich nicht anonym blogen darf, sieht aber Gründe das zu tun.

    Zum Beispiel könnte es sich hierbei um einen der geschassten Redakteure handeln, der seinem Frust Luft machen will, aber es sich gleichzeitig nicht bei potentiellen Arbeitgebern verderben will.

    Natürlich könnte das ganze Gotongi auch eine Aktion von Ulisses selbst sein, um die Kritik an einem überschaubaren Ort zu sammeln und versuchen die Kritik am Verlag so sehr zu übertreiben, dass der Verlag für die Fans wieder schützenswert wirkt.

    Alles das wären mögliche Betreiber von Gotongi, die zwar ähnlcihe Artikel schreiben könten, aber mit einer deutlich anderen Intention.

  32. TheEvilOne sagt:

    Ich habe einfach keine Lust mehr diese völlig belanglosen Kommentare hier zu lesen in einem Blog, das ich eigentlich ziemlich interessant finde. Wenn also jemand meint, dass das hier wirklich illegal sei (wer weiß schon, wo die sitzen?) und ihn das stört, dann soll er was tun und nicht den Möchtegern-Rechtsexperten spielen, nur weil er sich profilieren will oder ihm langweilig ist.

    D.h. entweder Anwaltskanzlei, Interpol, das FBI oder sonstwen einschalten – oder die Sache einfach in Ruhe lassen. Hier werden Meinungen veröffentlicht. Mich interessieren diese Meinungen (wie mich jede Meinung interessiert) um mir meine eigene bilden zu können. Wen diese Meinungen nicht interessieren, der soll’s nicht lesen. Wer meint, das hier sei eine kriminelle Angelegenheit, der soll rechtliche Schritte einleiten. Dann sollte man sich nur überlegen, ob man das „aus Prinzip“ tut, oder weil man es wirklich für falsch hält. Ich habe das Gefühl, dass die meisten hier nur aus purer Neugier unbedingt wissen wollen, wer hier die Autoren sind und dass das überhaupt nichts mit irgendeinem Rechtsempfinden zu tun hat.

    In jedem Fall: Tut was, oder lasst es. Nur hört auf den Leuten auf die Nerven zu gehen, die einfach nur dieses Blog lesen wollen.

  33. Blakharaz sagt:

    Vielleicht weisen die anonymen Herren erst einmal nach, dass sie berechtigt sind, im Internet Rechtsberatung zu betreiben (Denn dies wird hier versucht zu tun). Ansonsten könnte das im Ernstfall nämlich ein mächtiger Schuss ins Knie werden.

  34. […] von euch kennen bestimmt schon den neuen DSA-Blog Gotongi. Nach Aussage der Gründer ist Gotongi “ein Blog von Rollenspielern, die der Überzeugung sind, dass Rollenspiele von […]

  35. […] Nachteilen ausgeglichen werden. Beliebt ist Neugier 12, denn zum Rollenspiel gehört es ja dazu, jedes noch so unwichtige Detail bis in die tiefsten Abgründe zu erforschen. Man will ja nichts […]

  36. Roger sagt:

    Es ist in meinen Augen albern, dass ihr kein Impressum habt. Dieses ist nach Deutschem Recht eben nötig. Ergo: Will ich eine Website haben, brauch ich ein Impressum. In dem Fall versteh ich sogar Ulisses.

  37. Anonymous sagt:

    zum Autor „Name“ vom Juli 18, 2011 um 12:25 […] und wir haben jemanden der darauf hinweißt […]

    Ja, genau … mache juristisch wie auch immer befangenen Halbwissenden hier weisen [oh ja … nein: weißen] auch nach, dasz ire Rehtschribkompedenz under aler Sau is … Willkommen im Fettnäpfchen für Möchtergern-Juristen und Forentrolle , du hinter „Name“ stehender Universal-Versager!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s